Wandern ohne Gepäck – Taubertal-Panoramaweg (Rothenburg-Wertheim)

„Ein Gang durchs Taubertal – ist ein Gang durch die deutsche Geschichte. Wer das Taubertal mit Vernunft durchwandern will, der muss zwei Reisekarten mitnehmen: Eine neue und eine alte aus der Schlusszeit des alten römischen Reichs. Ohne die letztere weiß er gar nicht, auf welchem Grund und Boden er eigentlich steht. So formulierte es 1865 der Volkskundler Wilhelm Heinrich Riehl bei einer Wanderung durch das Taubertal. Eingebettet in eine liebliche, vom Flusslauf der Tauber geprägte Landschaft, häufig umsäumt von Weinhängen, Feldern und Mischwäldern, sind auch heute noch die Spuren vergangener Zeiten erlebbar.

Wir laden Sie ein, die weltberühmte mittelalterliche Stadt Rothenburg ob der Tauber, das Schloss Weikersheim, das Deutschordenschloss in Bad Mergentheim oder etwa den Dom des Frankenlandes bei der Durchwanderung des Taubertals kennenzulernen. Bestaunen Sie den Creglinger Marienaltar von Tilman Riemenschneider, oder überqueren Sie die Tauberbrücke von Balthasar Neumann aus dem Jahre 1733 bei Tauberrettersheim. Hinweis: Einen „Vierbeiner“ können Sie leider nicht mit auf die Tour nehmen.

alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck

Programmablauf

1. Tag:
Individuelle Anreise nach Rothenburg o.d. Tauber, empfehlenswert ist am Abend der Stadtrundgang mit dem Nachtwächter – ein Original! Sehenswürdigkeiten: Einzigartig erhaltenes mittelalt. Stadtbild, Stadtmauer aus dem 14. Jh., St. Jakobs-Kirche mit dem Heilig-Blut-Altar von Tilman Riemenschneider, Franziskanerkirche mit Franziskusaltar von Riemenschneider, Reichsstadtmuseum, Mittelalterliches Kriminalmuseum, Deutsches Weihnachtsmuseum, Puppen- und Spielzeugmuseum, Topplerschlösschen,
2. Tag:
Ausgangspunkt: Klingentorturm bzw. außerhalb des Klingentores in Rothenburg o.d. Tauber. Nach einem kurzen steilen Abstieg ins Taubertal geht es zumeist auf halber Höhe durch Feldgehölz und Magerrasen mit mächtigen Steinriegeln, mit Blick auf die zahlreichen Mühlen an der Tauber nach Creglingen, Übernachtung. Sehenswürdigkeiten: Detwang: St.-Peter-und-Pauls-Kirche mit dem Heilig-Kreuz-Altar von Tilman Riemenschneider (älteste Kirche des Taubertals von 968) Bettwar: St.-Georgskirche Tauberscheckenbach: charakteristisches Häckerdorf mit über 800-jähriger Weinbautradition, St.-Johannes-Baptista-Kirche Tauberzell: Hautschenmühle, ehem. Hirtenscheune, St.-Veit-Kirche Holdermühle: Gasthaus auf der Grenze von Bayern zu Baden-Württemberg Finsterlohr: ehemals befestigte keltische Stadtanlage (einst größtes keltisches Oppidum) Creglingen: Hergottskirche mit dem Marienaltar von Tilman Riemenschneider, Fingerhutmuseum, Romschlössle, Jüdisches Museum, Lindleinturm-Museum, Kulturlandschaftspfad.
  • Rothenburg ob der Tauber -Creglingen 21,3 km
  • Rothenburg o.d.T. – Bettwar 6,4 km
  • Bettwar – Tauberscheckenbach 3,0 km
  • Tauberscheckenbach – Tauberzell 2,6 km
  • Tauberzell – Archshofen 3,7 km
  • Archshofen – Creglingen 5,6 km
Höhenunterschied: 155 m
3. Tag:
Vorbei an Trockenrasenflächen mit Trockenmauern, Steinriegeln, Weinbergen und eindrucksvollen Aussichten führt der Weg durch Tauberrettersheim über den Karlsberg mit schönem Blick ins Vorbachtal nach Weikersheim, Übernachtung. Sehenswürdigkeiten: Röttingen: Burg Brattenstein, historisches Rathaus, Fachwerkhäuser, Museumsweinberg, Sonnenuhrenweg, Archäologischer Wanderweg, Weinmuseum, Kneipp-Wanderweg, Paracelsusgärtchen Tauberrettersheim: Tauberbrücke von Balthasar Neumann (1733), Kräuterlehrgarten mit Kneippanlage Weikersheim: Tauberländer Dorfmuseum, Renaissance-Schloss mit Alchemiemuseum, Schlosspark und Orangerie, Karlsberg mit Wildgehege, Planetenweg, Hallenbad, Rokokohäuser, Museum im Gänsturm.
  • Creglingen – Weikersheim 15 km
  • Creglingen – Röttingen 7,5 km
  • Röttingen – Tauberrettersheim 3,5 km
  • Tauberrettersheim – Weikersheim 5,0 km
4. Tag:
Von Weikersheim führt der Weg nach Markelsheim Igersheim mit der Deutschordensburg Neuhaus belohnt, bevor die Kurstadt Bad Mergentheim erreicht wird. Sehenswürdigkeiten: Markelsheim: Weingärtnergenossenschaft, Weinlehrpfad, Marktplatz mit Brunnen und Fachwerkhäusern Igersheim: Burg Neuhaus, Heimatmuseum im Kulturhaus Bad Mergentheim: Deutschordensschloss, Deutschordensmuseum, Kur- und Schlosspark, historischer Marktplatz mit beeindruckenden Fachwerkhäusern, Bade- und Wellnesspark „Solymar“, Grünewald-Madonna in Stuppach, Wildpark.
  • Weikersheim – Bad Mergentheim 15,2 km
  • Weikersheim – Markelsheim 6,7 km
  • Markelsheim – Igersheim 2,5 km
  • Igersheim – Bad Mergentheim 6,0 km
5. Tag:
Durch schönen Misch- und Buchenwald, vorbei an Bildstöcken und durch Weinberge, gelangt man über Königshofen und Lauda nach Tauberbischofsheim. Auf diesem Abschnitt erlebt man herrliche Aussichten ins Umpfertal, Taubertal und auf Beckstein, mit seinen Weinbergen. Übernachtung. Sehenswürdigkeiten: Sachsenflur: pittoreskes Schlösschen (1583) Königshofen: Goten (1544, eine ehemalige Zehntscheune), St.-Mauritius-Kirche Beckstein: Geologischer Wanderpfad, Becksteiner Winzer eG.
  • Bad Mergentheim – Beckstein 12,7 km
  • Bad Mergentheim – Königshofen 10,9 km
  • Königshofen – Beckstein 1,8 km
6. Tag:
Heute erwartet uns wieder eine kurze Etappe, um uns am Ende des Tages den interessanten Ort Tauberbischofsheim anzusehen. Von Beck nach Lauda-Knigshofen und weiter nach Tauberbischofsheim, Übernachtung.
  • Beckstein – Tauberbischofsheim 13,9 km
  • Beckstein – Lauda 4,0 km
  • Lauda – Tauberbischofsheim 9,9 km
Sehenswürdigkeiten: Lauda: Rest der Stadtbefestigung (Oberes Tor), Heimatmuseum, sehenswerte Fachwerkhäuser, St.-Jakobus-Kirche Oberlauda: Kath. Pfarrkirche St. Martin (1790, spätbarocke Ausstattung), größtes Mühlrad Süddeutschlands (Ø 12 m) Tauberbischofsheim: Kurmainzisches Schloss mit Landschaftsmuseum, Türmersturm, St. Martin-Kirche, Liobakirche, Bonifatiuskirche, Marktplatz mit Rathaus, Bundes- und Landesleistungszentrum sowie Olympiastützpunkt Fechten, Weinlehrpfad, neugotisches Rathaus mit Glockenspiel
7. Tag:
Nach dem ersten Aufstieg herrliche Sicht auf Tauberbischofsheim. Vor dem Abstieg zurück ins Taubertal Blick auf die Burg Gamburg. Am Kloster Bronnbach führt der Weg auf die Höhe, vorbei an aufgelassenen terrassierten Weinbergen und Feldfluren bei Reicholzheim. Ausblicke auf das im Buntsandstein immer enger werdende Taubertal. Übernachtung in Wertheim. Sehenswürdigkeiten: Hochhausen: Blick auf die breiteste Stelle des Taubertales bis nach Bayern, Niklashausen: Pfeiferhannes-Museum Gamburg: Burg (12. Jh., feste Führungszeiten an den Wochenenden, ansonsten nur auf Anfrage), Bildstöcke, später Blick auf die im Renaissancestil erbaute Eulschirbenmühle Bronnbach: Kloster mit Klosterkirche (1151) und romanisch-gotischen Kreuzgang, barocker Josephsaal, Bernhardsaal, Orangerie, Vinothek, Gästehaus Bursariat. Über das Jahr verteilt finden hier zahlreiche Konzerte und Vorträge statt. Besichtigung möglich. Reicholzheim: Steinkreuznest, Tauberfränkischer Bocksbeutelkeller eG Wertheim: Altstadt, Stiftskirche, Hofhaltung (heute Rathaus), Burg, Engelsbrunnen, Kilianskapelle, Marienkapelle, Spitzer Turm, Hofgartenschlösschen, Glasmuseum, Grafschaftsmuseum (im alten Rathaus). Tauberbischofsheim – Wertheim: Streckenlänge: 25,1 km
  • Tauberbischofsheim – Gamburg 11,2 km
  • Gamburg – Kloster Bronnbach 5,6 km
  • Kloster Bronnbach – Reicholzheim 2,3 km
  • Reicholzheim – Wertheim 4,0 km
8.Tag:
Individuelle Abreise von Wertheim
Leistungen
  • 7 Übernachtungen mit Frühstück, Hotels und Gasthöfe, Zimmer mit Dusche/Bad und WC, Frühstück/sbuffet
  • Gepäcktransport zum Tagesziel
  • Hikeline-Wanderbuch mit Wegbeschreibung
alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck
Reisepreis p.P.
  • Doppelzimmer 518,00 €
  • ab 4 Personen pro Person im Doppelzimmer 450,00 €
  • Dreibettzimmer pro Person 426,00 €
  • Einzelzimmerzuschlag 155,00 €

Mindestteilnahme 2 Personen – 2 Personen

Alternative: 8 Übernachtungen
  • 7. Tag:
    Tauberbischofsheim – Reicholzheim, 19 km
  • 8. Tag:
    Reicholzheim – Wertheim, 6 km
  • 9. Tag:
    Individuelle Abreise

Mindestteilnahme 2 Personen – 2 Personen

Reisepreis p.P.
  • Doppelzimmer 588,00 €
  • ab 4 Personen pro Person im Doppelzimmer 509,00 €
  • Dreibettzimmer 484,00 €
  • Einzelzimmerzuschlag 158,00 €

Mindestteilnahme 2 Personen – 2 Personen

Hinweis: 

Keine Hunde erlaubt!

alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck
alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck
alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck

Sie können hier direkt und verbindlich zur Buchung gelangen:

Buchen