Teil 2 – Starnberger See – Füssen – 11 Tage

Der 1. Teil führt Sie von Starnberg über Possenhofen, Feldafing und Bernried, zu den Grafen von Andechs, nach Holzhausen am Ammersee und nach Dießen. Weiter geht es zum Kloster Wessobrunn, über den Hohenpeissenberg, nach Rottenbuch und Wildsteig.

Vom Welfenmünster in Steingaden führt die nächste Etappe an den Lech nach Lechbruck. Auf der ehemaligen Römerstrasse „Via Claudia“ gelangt man nach Roßhaupten und zu den Königsschlössern in Füssen.

Der Kulturwanderweg Andechs-Meranien führt weiter über den Reschenpass nach Meran und zum Gardasee.

alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck

Programmablauf

1. Tag:

Individuelle Anreise nach Starnberg.

2. Tag:

Starnberg – Bernried
Der Wandertag beginnt mit einer Schifffahrt von Starnberg nach Possenhofen. Nach Besichtigung des Sissi-Museums wandern Sie auf dem Uferweg nach Feldafing. Mit einer italienischen Gondel können Sie hinüber zur Roseninsel fahren und dort das kleine Schlößchen besichtigen. Zurück auf dem „Festland“ wandern Sie wieder auf dem Uferweg nach Tutzing und zum Buchheim-Museum in Bernried, 18 km. Übernachtung Seehotel

3. Tag:

Bernried – Andechs
Von Bernried zurück nach Unterzeismering und zur Ilkahöhe (6,8 km). Von hier genießen Sie bei gutem Wetter eine herrliche Aussicht auf den See und die Alpenkette im Süden. Auf dem Landweg des „König-Ludwig-Weges gelangen Sie nach Monatshausen, Gut Kerschlach und nach Andechs, Gesamtstrecke 22 km. Übernachtung Hotel Post

4. Tag:

Andechs – Dießen am Ammersee
Vom Hotel in Andechs wandern Sie auf dem romantischen König-Ludwig-Steig über Stock und Stein nach Herrsching, 5,5 km.
Von hier mit dem Schiff oder per Transfer nach Holzhausen am Ammersee, der ehemaligen Künstlerkolonie, und weiter nach Dießen am Ammersee, 7,9km. Übernachtung Hotel Seefelderhof

5. Tag:

Dießen am Ammersee – Paterzell
Vom Hotel in Dießen gehen Sie durch die Herrnstraße, an Zinngießerwerkstätten vorbei – zum Marienmünster. Nach der Besichtigung des Marienmünsters setzen Sie Ihre Wanderung fort und kommen über den Schatzberg nach Wessobrunn, Heimat der berühmten Baumeister und Stukkateure. Von Wessobrunn wandern Sie zum Eibenwald nach Paterzell, 18 km. Übernachtung Gasthof Eibenwald

6. Tag:

Paterzell – Peiting
Von Paterzell zum Hohenpeißenberg, dem „bayerischen Rigi“, einem herrlichen Aussichtspunkt in 988 m Höhe. 80 Berggipfel sind bei entsprechendem Wetter zu sehen, 20,6 km (alternativ mit dem Bus oder der Bahn von Hohenpeißenberg nach Peiting,13 km).Übernachtung Hotel Pfaffenwinkel

7. Tag:

Peiting – Wildsteig
Nach einem reichhaltigen Frühstück wandern Sie zur Ammerschlucht hinab und über zahlreiche Stege gelangen Sie nach Rottenbuch mit seiner herrlichen Klosterkirche, einer Gründung der Welfen aus dem 12. Jahrhundert.

Hinweis: Die Ammerschlucht ist nur mit guten Wanderschuhen mit Absatz und Profil – keine Halbschuhe – zu begehen.

Von Rottenbuch geht es weiter auf einem Panoramaweg mit Blick auf die Alpenkette nach Wildsteig, 20,6 km. Übernachtung Gasthof Post bzw. Gasthof Strauß.

8. Tag:

Wildsteig – Lechbruck
Am nächsten Morgen wandern Sie zur Wieskirche, dem Meisterwerk der Gebrüder Zimmermann und heutigem UNESCO – Weltkulturerbe.

Von hier auf dem „Brettlsteig“ (einem 1.000 m langen Eichenbohlenweg) durch das Hochmoor nach Steingaden, einer Welfengründung. Hier erwartet Sie ein „aufgeschlagenes Buch der Kunstgeschichte“. Von Steingaden geht es über Urspring in das Flößerdorf Lechbruck an der Via Claudia, 18,5 km. Übernachtung Pension Elisa

9. Tag:

Lechbruck – Roßhaupten
Von Lechbruck führt der Wanderweg am Lechufer über Brücken und Stege zur Lechstaustufe 2. Anschließend kommt man in den Weiler Rehle und zum Schmutterweiher. Weiter geht es nach Nepfen und Tiefenbruck zum Kraftwerk Roßhaupten. Auf einem Uferweg über Stock und Stein gelangen Sie in den Ort Roßhaupten, 14 km. Übernachtung Gasthof Schwäbele

10. Tag:

Roßhaupten – Füssen
Von Roßhaupten führt der Weg unter der Bundesstrasse B 16 hindurch zur Mangmühle und zum „Via Claudia Augusta“ Meilenstein am Forggensee-Uferweg. Sie erreichen Dietringen und Rieden.

Durch Osterreinen gelangen Sie nach Sankt Urban, 8,3km. Hier besteht die Möglichkeit, mit der Forggensee-Schifffahrt nach Füssen zu fahren, da der Wanderweg ab Ehrwang ein viel befahrener Radweg (Forggensee-Runde) ist. Wer weiterwandern möchte, kann auch von Ehrwang mit dem Linienbus nach Füssen fahren. Gesamtwanderstrecke 13,8 km

11. Tag:

Individuelle Abreise, auf Wunsch holen wir Sie am Hotel ab und bringen Sie in ca. 1 ½ Stunden nach Starnberg zurück oder Verlängerungstag; empfehlenswert ist z.B. der Besuch des Museums der bayerischen Könige am Alpsee, der Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau oder eine Wanderung um den Schwansee und Alpsee.

Leistungen
  • 10 Übernachtungen in Mittelklassehotels, Zimmer mit Dusche/Bad und WC, Frühstücksbuffet
  • Gepäcktransport zum Tagesziel
  • Schifffahrt von Starnberg nach Possenhofen
  • Schifffahrt auf dem Ammersee oder Transfer Herrsching – Holzhausen am Ammersee
  • 3 Kompaßkarten pro Zimmer
  • Wegbeschreibung pro Zimmer
  • Gästekarte Füssen
alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck
Reisepreis p.P.
  • Doppelzimmer 810,00 €
  • vier Personen pro Person im Doppelzimmer 726,00 €
  • Einzelzimmerzuschlag 192,00 €
alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck
Hinweise

Auf Wunsch:
Transfer nach Starnberg: Pauschalpreis 80,00 € bis 2 Personen, 100,00 € bis 8 Personen

 

alpenlandtouristik - wandern ohne gepaeck

Sie können hier direkt und verbindlich zur Buchung gelangen:

Buchen