Rheinburgenweg
Koblenz - Bingen
2023
Wandern ohne Gepäck, 9 Tage
 

 
  "Wandern ohne Gepäck" auf dem Rheinburgenweg:
Der Mittelrhein von Bingen/Rüdesheim bis St. Goar/St. Goarshausen gehört zu den schönsten Kulturlandschaften Europas.
Für Wanderer ist diese Landschaft nun durch zwei neue Wege besonders interessant geworden. Linksrheinisch der Rhein-Burgen-Wanderweg von Koblenz bis Bingen,rechtsrheisch der Rheinsteig.
Ausgangspunkt unserer mehrtägigen Wanderung ist Koblenz
 
Anreise täglich

Programm:
1. Tag:
Anreise nach Koblenz, Übernachtung
2. Tag:
Koblenz - Rhens, 14 km 170 Hm
3. Tage:
Rhens - Bad Salzig, 16 km, 530 Hm
4. Tag:
Bad Salzig - St. Goar, 19 km, 580 Hm
5. Tag:
St. Goar - Oberwesel, 9km, 310Hm
6. Tag:
Oberwesel - Bacharach,14 km, 500 Hm
7.Tag:
Bacharach - Trechtingshausen, 22 km, 770 Hm
8. Tag:
Trechtingshausen - Bingen, 11 km, 490 Hm
9. Tag:
Individuelle Abreise


Leistungen:
 
8 Übernachtungen, Hotels unsd Landgasthöfe, ausnahmsweise   Gasthöfe und Pensionen, Zimmer mit Du/WC oder Bad/WC, Frühstück
In Bacharach 2 x Übernachtung statt Trechtingshausen
Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  1 x je Zimmer umfangreiche Reiseunterlagen mit Kartenmaterial
/Routenbeschreibung zur Tour

Die Kosten der Öffentlichen Verkehrsmittel nicht im Preis enthalten.

Preis pro Person

Doppelzimmer 832,00 €
Einzelzimmer 1.232,00 €



Partnertour

Tourenverlauf:

1.Tag:
Individuelle Anreise nach Koblenz, wir empfehlen die Bahn

2. Tag: Koblenz - Rhens
Vor dem Rathaus in Rhens steht als Wahrzeichen des Weinortes ein riesengroßer WeinkelchIn Oberwesel ist die Stadtmauer besonders erlebenswert: Man schaut den Bewohnern in die Fenster oder erreicht auf ihr die verschiedenen Gasthäuser und Hotels.Oberwesel nennt sich "Stadt der Türme" und spielt damit auf die mittelalterliche Befestigungsanlage an, die als umfangreichste, stolzeste und besterhaltene am Mittelrhein gilt.


3. Tag: Rhens - Bad Salzig
Gleich die
knapp 16 Kilometer lange zweite Etappe im Oberen Mittelrheintal vom Viehtour in Rhens, vorbei an der markanten Rheinschleife am Gedeonseck und dem Vierseenblick, bis nach Bad Salzig gehört zu den schönsten Etappen des Rheinburgenwegs. Da es aus unserer Sicht in Rhens keine wirklich empfehlenswerten Unterkünfte gibt, lohnt sich ein Start auf die Rheinburgenweg Etappe 8 von der Koblenzer Altstadt aus, die mit der Bahn in weniger als 20 Minuten erreichbar ist.
Vom Startpunkt der schönen Rheinburgenweg Etappe in Rhens geht es über Brey hinauf zum ersten wunderbaren Aussichtspunkt auf die Marksburg, die malerisch auf der anderen Seite des Rheins liegt. Bis zum Jakobsberger Hof teilt sich der Rheinburgenweg seinen Verlauf mit dem Traumpfad Rheingoldbogen und verläuft durch urige Waldpassagen über die Rheinhöhen.
Schon kurz darauf ist die Wegkreuzung zum Mittelrhein-Klettersteig erreicht, wo „normale“ Wanderer weiter dem Rheinburgen Wanderweg zum Gedeonseck mit dem Blick auf die berühmte Bopparder Rheinschleife folgen. Kurz vorher passiert der Rheinburgenweg noch den Aussichtspunkt des Vierseenblick, an dem sich der Rhein optisch scheinbar in vier Seen unterteilt präsentiert.Parallel zum Verlauf der Seilbahn steigt der Rheinburgenweg mit wunderbaren Aussichten über einen steilen Pfad hinab nach Boppard, bis er die Uferpromenade in der malerischen Altstadt direkt am Rhein erreicht.
Durch die alte Stadtmauer geht es entlang des Etappenverlaufs dann wieder steil bergauf auf die Rheinhöhen, von wo aus der Rheinburgenweg wunderbare Aussichten auf die Burgen Sterrenberg und Liebenstein und das Rheintal bietet, bevor der Wanderweg auf einem sehr steilen Pfad wieder hinunter in das Rheintal nach Bad Salzig führt.
Quelle: Komoot


4. Tag: Bad Salzig - St. Goar
Die neunte Etappe des Rheinburgenwegs beginnt in Bad Salzig. Auf Waldpfaden hinauf zum Aussichtspunkt 'Betende Nonne'.
In stetem Auf und Ab führt dich der Rheinburgenweg weiter hinauf zum kleinen Dorf Holzfeld. Auf deinem Weg dorthin passierst du mehrere schöne Aussichtspunkte, die mit Bänken, Liegen und Hütten zu gemütlichen Pausen einladen. Von Holzfeld aus senkt sich der Wanderweg wieder gleichmäßig hinab Richtung Tal.
Gegenüber von der berühmten Burg Maus erwartet dich der spannendste Abschnitt der heutigen Wanderung. Hier führt ein schmaler Felsenpfad am steilen Hang des Rheintals entlang. Da der Weg gut ausgebaut ist, brauchst du dir deswegen aber keine Sorgen zu machen. Nachdem du diesen Abschnitt gemeistert hast, geht es einmal durch das Gründelbachtal. Du steigst aus dem Tal auf, schon erwartet dich ein ganz besonderer Höhepunkt des Rheinburgenwegs. Gegenüber der beiden Burgen Katz und Maus steht hier die gewaltige Burganlage Rheinfels. Selbst als Ruine ist der riesige Bau immer noch absolut beeindruckend und in jedem Fall einen Besuch wert.
Quelle:Komoot

5. Tag: St. Goar - Oberwesel
Zu Beginn der zehnten Etappe des Rheinburgenwegs steigst du von St. Goar zum berühmtesten Felsen des Rheintals auf. Genau gegenüber von deiner heutigen Wanderroute liegt der nahezu senkrechte Loreley-Felsen. Mit den schönsten Blick auf die Loreley genießt du von der Aussichtsterrasse an der Gaststätte Maria Ruh, doch bereits beim Weg dorthin eröffnen sich dir immer wieder tolle Ausblicke.
Nach einigen Fotos von der berühmten Aussicht setzt du deine Wanderung auf dem Rheinburgenweg fort. Ohne nennenswerte Höhenunterschiede schlängelt sich der Wanderweg oberhalb des Hangs am Rheintal entlang. Nach rund der Hälfte der heutigen Strecke beginnt der Oelsbergsteig. Der abgesicherte Felsenpfad ist ein echter Traumabschnitt. Eisentritte, Leitern und Drahtseile sorgen für zusätzliche Sicherheit, während du auf dem schmalen Pfad langsam in Richtung Oberwesel absteigst. Dank der guten Absicherung ist der Pfad auch für sportliche Kinder geeignet.
Vom Ende des Oelsbergsteigs wanderst du dann etwas oberhalb des Rheinufers weiter bis zum Etappenziel Oberwesel.
Quelle:Komoot


6. Tag: Oberwesel - Bacharach
Direkt nach den beiden schwersten Rheinburgenweg Etappen von Bad Salzig nach St. Goar und weiter nach Oberwesel, folgt ein weiterer wunderbarer Teilabschnitt des Wanderwegs, der sicherlich zu einer der schönsten Etappen des gesamten Rheinburgenwegs gehört. Ein idealer Startpunkt für die Etappe 11 bietet die mittelalterliche Burg Schönburg direkt am Rheinburgenweg, die neben einem Museum auch ein erstklassiges Hotel beherbergt.
Von der Burg ist es nur ein kurzer Weg bis zum Engbachtal, wo der Rheinburgenweg vorbei am Vogelschutzgebiet Mittelrheintal hinauf zum Rastplatz Pfalzblick führt, der seinem Namen mit der wunderbaren Aussicht auf die Burg Pfalzgrafenstein alle Ehre macht. Entlang der Hangkante der Rheinhöhen geht es weiter zur Sauzahn Hütte mit der nächsten spektakulären Aussicht auf den Rhein, bevor der Wanderweg Dich kurz hinab ins Leimbachtal und wieder zurück hinauf aufs Rheinplateau geleitet.
Quelle:Komoot

7. Tag: Bacharach - Trechtingshausen
Die historische Altstadt, die Werner-Kapelle (Kirchenruine), die Stadtkirche und den Malerwinkel muß man gesehen haben. Sie machen Bacharach besonders reizvoll.
Von Bacharach, einem der schönsten Orte am Rhein, geht es zur Villa Sonnenhöhe und zur Burg Stahleck.Die Ruine Fürstenberg und der Turm Rheindiebach sind weitere Stationen, bevor man zur Burg Sooneck gelangt.
Über Niederrheinbach kommt man zum Aussichtsturm "Palmkopf" und steigt nach Trechtingsghausen ab.

Mit dem Bus oder der Bahn nach Bacharach zurück, Übernachtung

8. Tag: Trechtingshausen - Bingen
Mit dem Bus nach Trechtingshausen

Wir gehen hinauf zur Burg Rheinstein mit einem herrlichen Familienwappen. Weiter geht es zum "Schweizerhaus" und zum höchsten Punkt, dem Damianskopf (500 m).

Die Burg Klopp und Bingen sind die nächsten Ziele.
Sehensert sind in
Bingen, der Heimat von Hildegard von Bingen, die Basilika St. Martin, die Drususbrücke, der alte Drehkran und der Mäuseturm.


9. Tag

Individuelle Abreise

 

Impressionen:


Koblenz, Deutsches Eck




Oberwesel, Schoenburg


Bacharach, "Altes Haus"

Infoseite: Rheinburgenweg