H Heidschnuckenweg 2 Soltau - Celle 2017
Wandern ohne Gepäck (8Tage)
  Wandern ohne Gepäck
auf dem Heidschnuckenweg - dem ersten Qualitätsweg in Niedersachsen - in der Lüneburger Heide
:
Wir laden Sie ein zu einer Wanderung durch das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide.
Auf den von uns gewählten Routen wandern Sie durch die schönsten Teile des Naturschutzgebietes. Die einzelnen Tagesetappen, zwischen 19 und 23 km bemessen, führen Sie über verschwiegene Waldwege, weite Heideflächen, vorbei an urwüchsigen Wacholderhainen ... also hinein in eine abwechslungsreiche Landschaft, an der jeder Naturfreund Gefallen finden wird.
 
 
 
Anreise
jeden Sonntag von März bis November bzw. nach Absprache

Programm:

1. Tag:
Anreise nach Soltau
2. Tag:
Von Soltau nach Wietzendorf, 18 km
3. Tag:
Von Wietzendorf nach Müden, 14 km
4. Tag:
Müden - Faßberg - Gerdehaus, 19 km
5. Tag:
Gerdehaus - Neueher  Heide nach Weesen, 20 km
6. Tag:
Von Weesen zum Forsthaus Kohlenbach, 19 km
7. Tag:
Vom Forsthaus Kohlenbach  nach Celle, 21 km
8. Tag
:
Abreise

Leistungen:
 
7 Übernachtungen Hotels, Gasthöfe, Zimmer mit Dusche/Bad und WC, Frühstück
Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
Kartenmaterial zum Wanderweg
Tourenbeschreibung

Hinweis:
Kosten für öffentliche Verkehrsmittel sind im Reisepreis nicht enthalten

Preise pro Person:
Doppelzimmer 585,00 €
ab drei Personen 545,00 €

Fahrtkosten für  öffentliche Transportmittel extra

Rückfahrt Celle - Soltau per Taxe ca. 100,00 €

Partnertour

Fotos:
Deutsche Zentrale für Tourismus
und der
Lüneburger Heide GmbH

Die Lüneburger Heide in den 80er Jahren,
Bildstrecke

Links:
Die Heidschnucke

Heidschnuckenzüchter


Verband Lüneburger Heidschnuckenzüchter:
Hermann Löns, Heimatdichter


Sehenswerte Links:
Museumseisenbahn Bispingen
Sehenswürdigkeiten Lüneburger Heide


 

Tourenverlauf:

1. Tag:
Anreise nach Soltau, für die Hin- und Abreise empfehlen wir die
Bahn

2. Tag:
Von Soltau beginnend kreuzt man zwei Eisenbahnstrecken, gelangt zum Poggenberg und dieses Mal über die Autobahn A 7 nach Abelbeck und Meinholz nach Wietzendorf, Übernachtung

3. Tag:
In südöstlicher Richtung schlägt man den Weg nach Wulmsrieth ein, wandert durch das "Wietzer Gehege" Richtung Bröhn und Hohenbackenberg.
Im rechten Winkel nach Nord-West geht es in den herrlichen  Museumsort Müden (Örtze). Nun in nördlicher Richtung nach Poitzen und Faßberg, Übernachtung

4. Tag:

Beginnend in Faßberg am Luftbrückenmuseum (erinnert an die Versorgung Berlins 1948/49) gelangt man nach Schmarbeck und durch das Naturschutzgebiet  Wacholderwald in die Oberoher Heide, Übernachtung 

5. Tag:
Von Oberohe nach Lutterloh und durch den Naturpark Südheide auf langen Waldstrecken nach Weesen,  Übernachtung

6. Tag:
Die vorletzte Etappe des Heidschnuckenweges führt von Weesen in südlicher Richtung zum Dehningshof, Wildeck
und zum Forsthaus Kohlenbach Etappenziel),  Übernachtung.

7. Tag:
Beginn am Forsthaus Kohlenbach. 
 Am Standortübungsplatz vorbei gelangt man nach Scheuen, Groß Hehlen, Klein Hehlen und zum Stadtrand von Celle, empfehlenswert ist ein Stadtrundgang durch diese schöne Fachwerk-Stadt, Übernachtung.    

8. Tag:
Abreise von Celle

 



 

Impressionen: