Weserradweg
Hann.Münden - Bremen  2017
in 9 Tagen
 
  Radfahren ohne Gepäck auf dem Weser-Radweg:
Vom Ursprung der Weser in Hann. Münden, bis zu seinem Durchbruch in die norddeutsche Tiefebene, folgt man dem Fluss durch das Weserbergland. Der Weg führt nordwärts durch Wälder, Wiesen, Felder und fachwerkbunte Städtchen.
Märchen und Sagen sind allgegenwärtig im Weserbergland. So begegnet man historischen Persönlichkeiten, wie dem Doktor Eisenbart in Hann. Münden, dem Lügenbaron von Münchhausen in Bodenwerder und dem Rattenfänger von Hameln. Über Minden, Nienburg und Verden geht es nach Bremen.
 
 
Programm:
1. Tag:
Anreise nach Hannoversch - Münden
2. Tag:
Hann.Münden - Karlshafen, 45 km
oder Beverungen, 54 km
3. Tag:
Karlshafen - Holzminden, 28/37 km
4. Tag:
Holzminden - Hameln, 54 km
5. Tag:
Hameln - Minden, 69 km
6. Tag:
Minden - Nienburg, 58 km
7. Tag:
Nenburg - Verden, 67 km
8. Tag:
Verden - Bremen, 48 km
9. Tag:
Abreise

Gesamtstrecke: 345,00 km

Leistungen:
 
8 Übernachtungen, Frühstück/Frühstücksbuffet in der gewählten Kategorie
Gepäcktransport zum Tagesziel
Radwanderkarte pro Zimmer
Tourenbeschreibung

Preise pro Person:
Kategorie A:
Komforthotels in 3-4*Hotels
Doppelzimmer 675,00 €
Einzelzimmerzuschlag 160,00 €
Halbpension 175,00 €
(
ohne Halbpension in Bremen)

Kategorie B:
Hotels, Pensionen und Gasthäuser (2-3* Häuser)
Doppelzimmer 610,00 €
Einzelzimmerzuschlag 144,00 €
Halbpension 160,00 €
(
ohne Halbpension in Bremen)

Leihrad 75,00 €
E-Bike 140,00 €

Rücktransfer
Bremen - Hann.Münden
ab 4 Personen pro Person 60,00 €


* * * * * * * * * * * * *
6-Tagetour Hann.Münden - Porta-Westfalica oder Minden:

Leistungen:

5 Übernachtungen, Frühstück/Frühstücksbuffet in der gewählten Kategorie
Gepäcktransport zum Tagesziel
Radwanderkarte pro Zimmer
Tourenbeschreibung

Preise pro Person:
Kategorie A:
Komforthotels in 3-4*Hotels
Doppelzimmer 490,00 €
Einzelzimmerzuschlag 100,00 €
Halbpension 110,00 €


Kategorie B:
Hotels, Pensionen und Gasthäuser (2-3* Häuser)
Doppelzimmer 420,00 €
Einzelzimmerzuschlag 90,00 €
Halbpension 110,00 €

Leihrad 55,00 €
E-Bike 120,00 €

Rücktransfer 45,00 € pro Person
 

Unsere spezielle Information zum Weserradweg:
 www.touristik-i.de

Fotonachweis:
Die Fotos wurden uns freundlicherweise zur Verfügug gestellt von der Niedersachsen Marketing GmbH, der Tourist- Information Hann.Münden, der Porzellanmanufaktur Fürstenberg
und Herrn Dieter Hurcks aus Burgdorf
Herzlichen Dank

 

Tourenverlauf:

1. Tag:
Individuelle Anreise nach
Hann.Münden.
Alexander von Humboldt
zählte Hannoversch-Münden, wo sich Werra und Fulda "küssen", zu den sieben schönstgelegenen Städten der Welt.
Über 700 Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten prägen das Bild der historischen Altstadt.
Die prächtigen Fachwerkbauten, Wehrtürme, Befestigungsanlagen, das Welfenschloss, die Steinbrücke und das Renaissance-Rathaus sind Spiegelbild einer reichen Vergangenheit als Handelsstadt am Wasser.
Empfehlenswert ist eine Stadtführung, bei der Sie die alten, ehrwürdigen Häuser der „Weserrenaissance“ ebenso erleben werden wie einen „ganz musikalischen“ neuen Brunnen am Rathaus.
Das Welfenschloss, das als fürstliches Haus eingerichtet war, wurde im Jahre 1501 durch Herzog Erich I von Lüneburg- Braunschweig als gotischer Bau vollendet und diente fortan als Residenz und Verwaltungssitz. 1560 wurde es durch einen Brand fast vollständig zerstört und durch Herzog Erich II im Stil der frühen Weserrenaissance wieder aufgebaut.

2. Tag:
Heute beginnen Sie mit der Radltour.
Nachdem Sie sich am Weserstein, dem Zusammenfluß von Fulda und Werra, von Hannoversch- Münden verabschiedet haben, fahren Sie Richtung Bursfelde auf dem gut markieren Weserradweg.
Zunächst geht es nach
Reinhardshagen und Bursfelde.
Die Benediktinerabtei
Bursfelde wurde im Jahr 1093 gegründet.
Erhalten sind die romanische Basilika und der Westflügel des Klosters, der 1722 zum Gutshaus umgebaut wurde. 1978 wurde es ein Evangelisches Einkehr- und Tagungshaus und entwickelte sich zum Geistlichen Zentrum Kloster Bursfeld


Von Bursfelde fahren Sie Bodenfelde und nach  Bad Karshafen.
Der
Ort wurde 1699 von Landgraf Carl von Hessen gegründet, um hugenottische Flüchtlinge anzusiedeln.
1776 verschiffte der hessische Landgraf 12.000 Soldaten von Karlshafen nach Bremen und von da weiter nach Amerika, die dort im Unabhängigkeitskrieg für England gegen die Amerikaner kämpfen mußten.


3. Tag:

Von Bad Karlshafen aus erreichen Sie nach 8 km Beverungen - eine hübsche mittelalterliche Stadt - und anschließend
Fürstenberg mit einem sehenswerten Schloss und der bekannten Porzellanfabrik gleichen Namens.
Einzigartige Handwerkstechnik und exklusives Manufaktur- Porzellan - dafür steht
FÜRSTENBERG seit 1747.
Das Sortiment der FÜRSTENBERG GmbH reicht dabei von Geschirrserien über Geschenkartikel bis hin zu individuellen Designerstücken.

Von Fürstenberg erreichen Sie nach 4 km das Kloster Corvey

Das ehemalige Kloster wurde 822 von Ludwig dem Frommen gegründet. Das Westwerk der Abteikirche stammt aus dem 9. Jahrhundert und ist ältester Teil der Anlage. Das Schloß wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbaut. Hoffmann von Fallersleben, Dichter des Deutschlandliedes, arbeitete hier von 1860 – 1874 als Bibliothekar.

Nach 4 km Radtour erreichen Sie Höxter
Die
Altstadt besitzt zahlreiche Renaissance-Fachwerkhäuser aus dem 16. Jahrhundert. Diese prägen das Bild von Höxter.
Die Fachwerkbauten mit ihren charakteristischen Palmetten oder Fächerrosetten und den symbolhaften Schnitzwerken an den Fachwerkfassaden haben ihren Ursprung größtenteils im 16. Jahrhundert (Renaissancezeit). Ebenso markant für die Gebäude im Oberweserraum ist die Eindeckung mit Sandsteinplatten aus dem angrenzenden Sollinggebiet
.

Weiter geht es nach
Holzminden dem Tagesziel.
Das Städtchen besitzt stattliche Fachwerkhäuser aus dem 17. Jahrhunert, aber auch ein Puppen- und Spielzeugmuseum.

4. Tag:
Von Holzminden fahren Sie durch romantische Dörfer, vorbei an der Burgruine Everstein, nach
Bodenwerder, Kirchohsen und Emmern nach Hameln.
Nach Holzminden empfiehlt sich ein Abstecher zum Schloß
Bevern Bevern.
Das Schloß gilt als "das Hauptwerk der Weserrenaissance". Die Vieflügelanlage entstand 1603.

Die Stadt
Hameln ist nicht nur durch die Bausparkasse bekannt, sondern in erster Linie als Rattenfängerstadt.
Schöne Fachwerkhäuser, hübsche Gasthäuser, anheimelnde Kneipen und ein kleiner Hafen mit einem Museumsschiff lassen den Aufenthalt abwechslungsreich erscheinen.
Der Sage nach soll im Jahre 1284 der Rattenfänger 130 Kinder durch das Ostertor aus der Stadt entführt haben.
Sehenswertes:
Marktkirche St. Nicolai, das Münster St. Bonifatius, das Dempterhaus aus dem Jahre 1607 im Stil der Weserrenaissance, das Hochzeitshaus, die Löwenapotheke und der Rattenkrug in der Bäckerstraße.

5. Tag:
Von Hameln fahren Sie über Hessisch-Oldendorf nach
Rinteln, Vlotho und nach Bad Oeynhausen, das ab 1745 eine preußische Salzstadt war.
Sehenswert ist hier der berühmte Kurpark, dessen Thermalquelle die größte kohlesäurehaltige Quelle der Welt sei.
Von Bad Oeynhausen radeln Sie zu der Stadt mit dem eigenartigen Namen „
Porta Westfalica“, wo die Weser das Wiehen- und Wesergebirge durchbricht.
Ein sehenswertes technisches Bauwerk ist die Kanalbrücke. Hier überquert der Mittellandkanal das Wesertal in einer Höhe von 13 m. Die Kanalbrücke ist 375 m lang.
Sie fahren weiter nach Minden, wo Sie übernachten, 65 km.
In
Minden müssen Sie unbedingt einen Stadtrundand unternehmen.Hier gibt es das älteste Wirtshaus zu entdecken, z.B. das Figurenspiel am Marktplatz täglich um 9.30, 12.30, 15.30 und 19.30 Uhr, das
Knopfmuseum, den
Dom oder die Museumseisenbahn.


6. Tag:

Von Minden fahren Sie über Lahde, Döhren, Schlüsselburg nach
Nienburg, das auf halber Strecke zwischen Hann.Münden und Bremerhaven liegt.
Nienburg
Sehenswert ist u.a. das Quaet-Faslem-Haus aus der Biedermeierzeit, das Rauchhaus, einem niederdeutschen Hallenhaus mit Vorführungen alter Handwerkstechniken.
Der Renaissance-Giebel des Rathauses stammt aus dem Jahre 1580, die Turmhaube wurde zur Zeit des Rokoko hinzugefügt.

7. Tag:
Sie beginnen mit der Fahrt vorbei an einer alten Wiindmühle nach
Hoya (27 km).
Hier mündet der Leine-Radweg.
Weiter geht es über Dörverden nach
Verden, 50 km
Verden
Dieser Ort ist berühmt durch seine Pferdezucht. Sehenswert ist hier, dem Ortsthema angepasst, das einzige Pferdemuseum Deutschlands.

8. Tag:
Von fahren Sie an der Aller, vorbei an der Storchenstation, und am Schleusenkanal entlang nach
Thedinghausen, nach Achim und nach Bremen, 45 km.
Bremen:
Diese Stadt ist nicht nur berühmt durch die Bremer Stadtmusikanten (Skulptur am Rathaus) sondern auch durch das „
Schnoorviertel“ mit Häusern aus dem 15. und 16. Jahrhundert.
Eine Übersichtskarte
gibt es hier

9. Tag:
Individuelle Abreise
Verlängerung bis Bremerhaven (ca. 80 km) möglich





 

 

 

Impressionen:



































































Fahrzeiten mit der Bahn nach Hann.Münden (schnellste Verbindung)

Berlin 3 Std. 18 Min.
Dortmund 2 Std. 38 Min.
Hamburg 2 Std. 59 Min.
Köln 3 Std. 19 Min.
München 4 Std. 04 Min.
Stuttgart 4 Std. 00 Min.

Fahrzeiten mit der Bahn ab Bremen (schnellste Verbindung)

Berlin 2 Std. 57 Min.
Dortmund 1 Std. 49 Min.
Hamburg 0 Std. 55 Min.
Köln 3 Std. 01 Min.
München 5 Std. 41 Min.
Stuttgart 5 Std. 20 Min.


 

 
  Unsere Internetseiten zum
Thema Radeln
  Unsere Internetseiten zum
Thema Wandern
Anmeldeformular, bitte
ausdrucken und absenden
Wander-Angebote
  Reisebedingungen Wander-Ideen
Kontakt (E-Mail Aderesse) Wandern ohne Gepäck
Touristik-Institut Landsberg König-Ludwig-Weg
Auto und Urlaub Maximiliansweg
Königlich-bayerische Radl-Post Rhein-Burgen-Wanderweg
Radfahren ohne Gepäck Wanderreisen Deutschland
  Alpenlandtouristik
Postfach 10 13 13
86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20,
FAX: 4913
   
Startseite