Schwarzatal-Panoramaweg 2017
Thüringen, 9 Tage
 

 
Wandern ohne Gepäck im Schwarzatal
Wandern Sie im wildromantischen, 53 km langen Schwarzatal. Es ist ein tief eingeschnittenes Kerbtal am Nordrand des Thüringer Schiefergebirges. Dazu gehört der gesamte Naturpark „Thüringer Wald“. Dieser Teil bietet erholsame Wanderungen in einem der ältesten Naturschutzgebiete Thüringens.
Auf romantischen Wegen und Pfaden verbinden Sie innerhalb von neun Tagen den Rennsteig mit der Burgenlandschaft der Saale. „Mit allen Sinnen wandern” - dieser Aufforderung der Natur kann hier kein Wanderer widerstehen. Auf zum Naturgenuss!
Eine besondere Attraktion ist die Fahrt mit der Standseilbahn Unterweißbach -Oberweißbach.
 
Programm:
1. Tag:
Anreise nach  Rudolstadt
2. Tag:
Rudolstadt - Schwarzburg
ca. 17 km
3. Tag:
Schwarzburg - Cursdorf
ca. 18 km
4. Tag:
Cursdorf - Scheibe-Alsbach,
ca. 18 km
5. Tag:
Scheibe-Alsbach - Masserberg
 ca. 24 km
6. Tag:
Masserberg - Meuselbach
ca. 20 km
7. Tag:
Meuselbach - Sitzendorf
ca. 18 km

8. Tag:
Sitzendorf - Rudolstadt
ca. 19 km

9. Tag:
Abreise oder Verlängerung

Leistungen:
 
8 x Übernachtungen 3- und 4-Sterne Hotels oder Pensionen
Willkommens -Drink bei der Anreise
8 x reichhaltiges Frühstück
Merian Reiseführer
Gepäcktransport zum Tagesziel
ausgearbeitete Touren-Information
1 Wanderkarte pro Zimmer
Eintritt Rudolstadt: Schloß Heidecksburg, SAALEMAXX Freizeit- und Erlebnisbad, Schillerhaus oder
Eintritt Schwarzburg: Schloß Schwarzburg und Kaisersaal, Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn

Preise:
pro Person im DZ ab 559,00 €
Einzelzimmerzuschlag 160,00 €
Halbpension 170,00 €

Kinderermäßigung:
0-2 Jahre: gratis ohne Verpflegung
2-5 Jahre: 50% Rabatt
5-12 Jahre: 30% Rabatt
12-14 Jahre: 20% Rabatt
ab 14 Jahre: Vollzahler


Hundezuschlag: 7 € pro Tag
 

Partnertour








 

Tourenverlauf
1. Tag:
Wir begrüßen Sie herzlich in einer reizvollen Landschaft mit lebendiger, kultureller Tradition.
Die Stadt Rudolstadt ist landesweit bekannt für ihr innovatives Theater, für ihr  weltoffenes Tanz-und-Folklore-Festival Anfang Juli und für die imposant auf dem Berg thronende Heidecksburg.
Für den Besuch der Ausstellung "Rococo en miniature" auf der Heidecksburg sollten Sie sich 1 1/2 Stunden Zeit nehmen.


2. Tag:
Vom Saalebogen führt Sie Ihre Wanderetappe durch das Kerbtal in die Ausläufer des Thüringer Waldes.
Am goldreichsten Fluss Deutschlands, der Schwarza, führt Ihr Weg Sie zum landschaftlich herrlich gelegenen Schloss Schwarzburg.
Der Kaisersaal Schloss Schwarzburg in Sitzendorf wurde 1695 erbaut. Sein Parterre dient als Orangerie, im Obergeschoss befindet sich ein großer Festsaal mit den bemerkenswerten Darstellungen Deutscher und Byzantinischer Kaiser.
Der Kaisersaal ist von einer Parkanlage umgeben, die nach Vorlagen aus dem Jahr 1744 nachgestaltet wurde.
Führungen nach telefonischer Anmeldung : Tel.: 036730/ 35954 oder 32955
Hier unterzeichnete Friedrich Ebert im Jahre 1919 die Verfassung der Weimarer Republik.

3. Tag:
Ihre Wanderung führt Sie in das malerische Sitzendorf und weiter nach Unterweißbach. Sie haben die Wahl: entweder wandern Sie weiter an der Schwarza und steigen dann um in die Oberweißbacher Bergbahn (die weltweit steilste Standseilbahn mit 25 Prozent Steigung) nach Cursdorf.
Oder sie wandern in Unterweißbach über den Panorama-Weg vorbei an der Talsperre Leibis durch Fröbels Geburtsort Oberweißbach. Von dort folgen Sie dem Kräuterlehrpfad hinauf zum Fröbelturm, wo der beliebte Berggasthof zur Einkehr einlädt.


4. Tag:
Entdecken Sie das weiße Gold des Thüringer Traditionshandwerkes. Ihre Wandertour führt Sie zum Oberbecken des Pumpenspeicherwerkes Goldtisthal, wo Sie mit einer herrlichen Aussicht belohnt werden.
Scheibe-Alsbach ist umgeben von Bergen und Talsperren und lädt Sie mit einem herrlichen Bergpanorama in den nächtlichen Stunden zu einer kleineren Erkundungstour durch seinen Ortskern ein. 


5. Tag:
Um die Talsperre des Schwarzastausees führt Sie Ihre Wanderung zur Quelle der Schwarza. Bevor Sie nun das Goldfieber packt, folgen Sie besser dem Weg in Richtung Limbach. Wandern Sie nach Friedrichshöhe, dem ehemals kleinsten Ort der DDR. Über das Unterbecken Goldisthal erreichen Sie den Masserberg, eine Station mit Kurangeboten am Rennsteigwanderweg. Hier können sie sich in einer einladenden Sauna- und Badelandschaft erholen.    

6. Tag:
Sie beginnen Ihren Tag mit einem überaus herrlichen Ausblick vom Bergrücken des Thüringer Waldes hinab ins Schwarzatal.
Der Panorma-Rundwanderweg macht seinem Namen alle Ehre. Durch das Massertal geht es zur Albert Schweizer Hütte. Von da wandern Sie weiter nach Großbreitenbach, wo sich das erste deutsche Kloßpressenmuseum und ein Kräutergarten befinden.


7. Tag:
Dem Fluss Schwarza folgen Sie bis zur Mündung in die Saale. Durchwandern Sie das herrliche Schwarzatal.
Der Höhepunkt Ihrer heutigen Etappe ist die Wanderung über die Barigauer Höhe, die sich dann weiter zum Bismarkturm in das malerische Sitzendorf fortsetzt.

Unabhängig von Böttger wurde im Jahr 1760 hier in Sitzendorf das Porzellan durch Georg Heinrich Macheleid nacherfunden.
Sitzendorf gilt somit als Geburtsstätte des Thüringer Porzellans. Nach nur zwei Jahren Tätigkeit in Sitzendorf wurde Macheleid durch den damals regierenden Fürsten von Schwarzburg - Rudolstadt, Johann Friedrich, eine neue Produktionsstätte in Rudolstadt - Volkstedt zugewiesen. Die Sitzendorfer Manufaktur selbst wurde 1850 gegründet.
Quelle:
www.porzellan-sitzendorf.de


8. Tag:
Bei Ihrer heutigen Wandertour erwarten Sie die hellen Muschelkalkhänge der Gölitzwände und ein atemberaubender Blick von der Trippstein-Aussicht. Ein weiterer Höhepunkt ist der Griesbachfelsen. Der markante Aussichtsfelsen bietet einen schönen Blick über das Olitätenland mit der sich durch das Tal schlängelnden Schwarza. Der Olitätenweg führt nun direkt zurück bis nach Rudolstadt.

9. Tag:
Nutzen Sie Ihren letzten Urlaubstag in Rudolstadt für einen Theaterbesuch, für einen Spaziergang zur Heidecksburg oder zum Schillerhaus.
Gern können Sie auch Zusatznächte buchen! Nicht weit entfernt befinden sich die Saalfelder Feengrotten, die mit ihren einzigarzigen Gesteinsformationen mehr als einen Besuch wert sind. Oder probieren Sie in der Region doch mal Goldwaschen aus.


 
Impressionen
















Sitzendorfer Figuren

 
  Buchungs-Formular, bitte
ausdrucken und absenden
  Unsere Internetseiten zum Thema Wandern
Reisebedingungen Wander-Angebote
Reiserücktrittversicherung Wander-Ideen
Gebuchte Touren in diesem Jahr Wandern ohne Gepäck
  Unsere Internetseiten
 
König-Ludwig-Weg
Lech-Erlebnisweg
Königlich-bayerische Radl-Post Maximiliansweg
Radfahren ohne Gepäck Rhein-Burgen-Wanderweg
Wandern ohne Gepäck,
Alpenlandtouristik
Wanderreisen Deutschland
  Alpenlandtouristik
Postfach 10 13 13
86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20,
info@alpenlandtouristik.de
   
Startseite