Wandern ohne Gepäck 2015
Panoramaweg Schwäbische Alb
Bad Urach - Jungingen
Wandern ohne Gepäck auf dem Panoramaweg der Schwäbischen Alb:
Die bequemste Art, den Nordrandweg ganz oder teilweise zu erleben, ist das nebenstehende Angebot „Wandern ohne Gepäck auf dem Panoramaweg“
Der Routenverlauf orientiert sich am Hauptwanderweg 1 des Schwäbischen Albvereins mit dem Zeichen „rotes Dreieck“.
Diese Wegvorgabe wurde aber in einigen Fällen bewusst nicht eingehalten, um zusätzliche Höhepunkte in die Tour einzubinden. Sie führt oft über malerische Pfade mit faszinierenden Aussichten zu Stellen, die nur zu Fuß erreichbar sind. Bei der Einteilung der Etappen musste außer den landschaftlichen Gegebenheiten auch die Infrastruktur berücksichtigt werden.




 

Programm:
1. Tag:
Anreise in den schönen Kurort Bad Urach
2. Tag:
Wanderung von Bad Urach nach Stahleck, ca. 20 km, 650 m Höhenmeter, Transfer nach Willmandingen
3. Tag:
Transfer Willmandingen -
 Stahleck, Wanderung nach Genkingen, ca. 20 km, 250 m Höhenmeter
4. Tag:
Genkingen - Willmandingen, ca. 12 km, 500 m Höhenmeter
5. Tag:
Willmandingen - Jungingen, ca. 23 km, 550 m Höhenmeter
6. Tag:
Abreise

Leistungen:

5 x ÜF in ausgewählten
Häusern, Zimmer mit
DU/WC ‹
alle Transfers
Gepäcktransport zum Tagesziel
2 Wanderkarten
Informationen zu den einzelnen Orten, Öffnungszeiten von Gaststätten an der Wanderstrecke

Preise:
pro Person im DZ 371,00 €
ab vier Personen Preis p. P.
im Doppelzimmer 340,00 €
Einzelzimmerzuschlag 112,00 €


Anreise täglich außer Samstag, Sonntag und Montag

Wegbeschreibung
hier klicken

Wanderung des Alpenvereins Marburg 2012

Fotonachweis:
Touristik-Service-Agentur Dietmann
Alpenlandtouristik, Bertold Jetschke





 
Tourenverlauf
1. Tag:
Anreise
Individuelle Anreise in den Kurort Bad Urach, Übernachtung


2. Tag:
Aufstieg zur Burgruine Hohenurach und weiter zur Wasserfallhütte. Zur Hochfläche mit schöne Ausblicken und zum Rutschenfelsen (ehemalige Hofstelle). Von hier zum Aussichtspunkt Hohe Warte und zum Gestütshof St. Johann mit Einkehrmöglichkeit. Schafhaus, Lindenhof, die "Unterhose" (Pfullinger Schönbergturm) und der Stahlecker Hof sind die weiteren Stationen,  Übernachtung in Willmandingen, da der Stahlecker Hof geschlossen ist.


3. Tag:
Transfer von Willmandingen nach Stahleck, anschließend zum Eckfelsen (776 m) und zur Ruine Greifenstein. Weiter geht es nach Holzelfingen, zum Rötelstein, dem Locherstein und zum romantischen Schloss Lichtenstein.



Eingangsbereich Schloß Lichtenstein


 
Der weitere Verlauf der Wegstrecke am Albtrauf entlang ist von einigen wunderbaren Aussichtsfelsen geprägt.
Von hier zur Nebelhöhle und nach Genkingen, anschließend Transfer nach Willmandingen, Übernachtung.

4. Tag:

Transfer von Willmandingen nach Genkingen, Wanderung zum Roßberg und zum Hirschhäusle. Von hier ein Aufstieg zum Bollberg (880 m) mit herrlicher Aussicht auf die höchsten Höhenrücken dre Schwäbischen Alb.
Die weit reichende Sicht zeigt die höchsten Höhenrücken der Alb, den Albtrauf, den Roßberg, und in der Ferne erblickt man die berühmte Wurmlinger Kapelle.

Von hier nach Willmandingen, Übernachtung

5. Tag:
Vom Hotel zur Ortsmitte und zum Aussichtspunkt Riedernberg (852 m) mit einer Heidenburg aus der Hallstattzeit (600 - 400 vor Chr.). Ein steiler Aufstieg führt nun auf den Dreifürstenstein mit schöner Aussicht. Weiter zum berühmten Mössinger Erdrutsch am Hirschkopf. An der Traufkante der Albhochfläche führt der Weg

auf den Brunnengrat (850 m) und zum Kohlberg hinunter.

 
Von der Burg Eineck geht es steil hinunter nach Jungingen.


6. Tag:
Abreise

 
  Unsere Internetseiten zum
Thema Radeln
  Unsere Internetseiten zum
Thema Wandern
Anmeldeformular, bitte
ausdrucken und absenden
Wander-Angebote
  Reisebedingungen Wander-Ideen
Kontakt (E-Mail Aderesse) Wandern ohne Gepäck
Touristik-Institut Landsberg König-Ludwig-Weg
Auto und Urlaub Maximiliansweg
Königlich-bayerische Radl-Post Rhein-Burgen-Wanderweg
Radfahren ohne Gepäck Wanderreisen Deutschland
  Alpenlandtouristik
Postfach 10 13 13
86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20,
FAX: 4913
   
Startseite