Wandern ohne Gepäck 2015
Kammweg - Erzgebirge
Olbernhau - Klingenthal
Wandern ohne Gepäck auf dem Kammweg im Erzgebirge, einem Qualitätswanderweg:
Von Schöneck im Vogtland nach Altenberg auf einer Länge von 210 km quer durchs Erzgebirge: Der Hauptwanderweg Zittau-Wernigerode (auch als Kammweg bezeichnet) verläuft in den Kammlagen über die höchsten Erhebungen des Erzgebirges und des Vogtlandes. So führt der Weg über den Aschberg (936 m), den Auersberg (1019 m), den Fichtelberg (1215 m), den Bärenstein (898 m), den Hirtstein (890 m) und den Kahleberg (905 m). Natürlich kann man auch im böhmischen Teil des Erzgebirges wandern und den höchsten Berg des Gebirges, den Keilberg (1244 m), erklimmen. Der "Kammweg" ist durchgängig von Schöneck bis nach Altenberg mit einem "blauen Querstrich im weißen Quadrat" markiert.
Wir haben für Sie ein Wanderprogramm zusammengestellt, bei dem Sie die reizvolle Landschaft der Region kennenlernen können. Der Weg verläuft über große Strecken durch den Erzgebirgswald. Die Etappen sind so gestaltet, dass sie von allen zu bewältigen sind und noch genügend Zeit zum Kennenlernen der Region bleibt.



Programm:
1. Tag:
Anreise nach Olbernhau, Übernachtung

2. Tag:

Von Olbernhau nach in Pobershau (ca. 25 km)
3. Tag:
Von Pobershau nach Satzung  (ca. 20 km)
4. Tag:
Von Satzung zum  Bärenstein (ca. 22,5 km)
5. Tag:
Vom Bärenstein zum Fichtelberg (1215 m) Kurort Oberwiesenthal (ca.18 km)
6. Tag:
Von Oberwiesenthal nach Breitenbrunn (ca.18 km)
7. Tag:
Von Breitenbrunn nach  Weitersglashütte (ca. 25,5 km)
8. Tag: 
Von Weitersglashütte nach Mühlleiten/Klingenthal (ca. 14 km)
9. Tag:
Individuelle Abreise


Leistungen:

8 x ÜF in ausgewählten
Hotels/Landhotels - Gasthof in Satzung - Zimmer mit DU/WC
Gepäcktransport zum Tagesziel
ausführliches Informationsmaterial

Preise:
pro Person im DZ 445,00 €
Einzelzimmerzuschlag 80,00 €
Kurtaxe extra
Erzgebirgscard 33,00 € auf Wunsch

Wanderzeit:
Diese Wanderroute ist von Mai bis Oktober begehbar. In den anderen Monaten ist die Kammloipe ausschließlich Skifahrern vorbehalten.

Wegbeschreibung bitte hier
anklicken

Höhenprofil
bitte hier
anklicken




Fotonachweis:
Tourismusverband Erzgebirge e.V.

 

Sie können sich das Angebot noch nicht ausdrucken

Tourenverlauf
1. Tag:
Individuelle Anreise nach Olbernhau

2. Tag
Ausgangspunkt für die Wanderung ist Olbernhau. Die Wegmarkierung „blauer Querstrich im weißen Quadrat, teilweise mit dem E3-Zeichen“ führt zu Beginn durch einen Buchenwald zum
Aussichtspunkt Stößerfelsen. Wir gelangen nach Rübenau und folgen anschließend dem Flusslauf der „Schwarzen Pockau“ talaufwärts bis zur Schutzhütte am Katzenstein und weiter nach Pobershau, Übernachtung.

3. Tag:
Von Pobershau geht es zum Aussichtsfelsen „Katzenstein“, weiter Richtung Kühnhaide nach Reitzenhain. Der Dorfstraße folgend und am Zollamt vorbei führt der Weg auf den Hirtstein (890 m) und nach Satzung, einem der höchstgelegenen Dörfer Sachsens, Übernachtung.


4. Tag:

Von der Dorfkirche in Satzung beginnen wir den dritten Wandertag, gehen am „lustigen Hans“ vorbei und gelangen zur Schmalzgrube. Durch das Schwarzwassertal wandern wir zum Ortsteil Schlössel und weiter zum Bärenstein, Übernachtung.


5. Tag:
Vom Bärenstein führt der Weg  über den „Böhmischen Steig“ bergab zum Ortsteil Kühberg. Der Kammweg bringt uns zur Talsperre Cranzahl und nach Kretscham-Rothensehma. Über den Flößzechen- und Bärenfangweg gelangen wir zum Roten Vorwerk / Waldeck.


Der Philosophenweg und der Fremdensteig führen uns auf den Fichtelberg, dem höchsten Berg des sächsischen Erzgebirges. Die Seilschwebebahn bringt uns hinab in den Kurort Oberwiesenthal, Übernachtung


 
6. Tag:
Mit der ältesten Seilschwebebahn Deutschlands fahren wir wieder auf den Fichtelberg und genießen noch einmal die wunderschöne Aussicht über das sächsische Erzgebirge. Von der „Sachsenbaude“ geht es weiter über Tellerhäuser und Ehrenzipfel nach Rittersgrün. Ab Rittersgrün folgen wir dem Kranbächelweg und erreichen Halbemeile – direkt an der Grenze zum böhmischen Erzgebirge. Über die Joachimsthaler Straße gelangen wir zur Ruine „Jagdhaus“ und nach Breitenbrunn, Übernachtung.


7.Tag:
Von Breitenbrunn an diesem Tag beginnend, erreichen wir Rabenberg und Erlabrunn. Auf dem Europäischen Fernwanderweg E3 wandern wir über den Auerberg (1.019 m) nach Wildenthal. Das Ziel der Etappe ist Weiterglashütte, Übernachtung.


8. Tag:
Der Kammweg bringt uns von Weiterglashütte nach Carlsfeld und über den Drei-Talsperren-Wanderweg ins Naturschutzgebiet Großer Kranichsee.


Auf der Kammloipe und weiter auf dem Grenzweg kommen wir über den Aschberg – direkt an der Grenze zum böhmischen Teil des Erzgebirges in das vogtländische Klingenthal, dem Ziel dieser wunderschönen Wandertour, Übernachtung.


  
9. Tag:
Individuelle Abreise



 
  Unsere Internetseiten zum
Thema Radeln
  Unsere Internetseiten zum
Thema Wandern
Anmeldeformular, bitte
ausdrucken und absenden
Wander-Angebote
  Reisebedingungen Wander-Ideen
Kontakt (E-Mail Aderesse) Wandern ohne Gepäck
Touristik-Institut Landsberg König-Ludwig-Weg
Auto und Urlaub Maximiliansweg
Königlich-bayerische Radl-Post Rhein-Burgen-Wanderweg
Radfahren ohne Gepäck Wanderreisen Deutschland
  Alpenlandtouristik
Postfach 10 13 13
86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20,
FAX: 4913
   
Startseite