Altmühltal-Radtour
Rothenburg - Kelheim oder bis Regensburg
Radeln ohne Gepäck (7 - Tage) 2018
 Mindestteilnahme 4 Personen

 
 

Radfahren ohne Gepäck auf dem "Altmühltal- Radweg":
Der Altmühltal-Radweg begleitet die idyllische Altmühl hier und führt durch eine Mischung von Waldabschnitten, Auenlandschaft und Trockenheide.
Der Radler lernt abwechslungsreiche Orte mit kulturellem Hintergrund kennen.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt; viele kleine Orte laden zur Einkehr unterwegs ein.
Zwischen Pappenheim und Kelheim erschließt sich für den Radler ein besonders reizvoller Abschnitt des Altmühltales.

Programm:
1. Tag:
Anreise nach Rothenburg ob der Tauber
2. Tag:
Radtour Rothenburg - Herrieden, 55 km
3. Tag:
Herrieden - Treuchtlingen, 52 km
4. Tag:
Treuchtlingen - Eichstädt, 45 km
5. Tag:
Eichstätt - Beilngries, 45 km
6. Tag:
Beilngries - Kelheim, 45 km
7. Tag:
Individuelle Abreise
bzw. Rückfahrt nach Rothenburg oder Verlängerung bis Regensburg

Leistungen:

 
6 Übernachtungen in Gasthöfen und Hotels der 3-Sterne-Kategorie
Frühstücksbuffet
1 Kartensatz pro Zimmer
Informationsmaterial zur näheren Umgebung
Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft

Preise pro Person:
Doppelzimmer 498,00 €
Einzelzimmerzuschlag 98,00 €
Mindestteilnahme 4 Personen

Mietrad (7 Gangräder mit Rücktritt und zwei Handbremsen) 70,00 €
E-Bike 120,00 €

Rücktransport
von Kelheim nach Rothenburg einschließlich der Räder:
bis 3 Personen 275,00 €
bis 7 Personen 342,00 €
ab Regensburg + 50,00 €

Verlängerung bis Regensburg, 1 Zusatznacht:
Preis pro Person im DZ 582,00

ab 4 Personen pro Person im Doppelzimmer 469,00 €
Einzelzimmerzuschlag 136,00 €
Mindestteilnahme 2 Personen
Mietrad 70,00 €
E-Bike 140,00 €

 

Tourenverlauf

1. Tag:

Sie reisen mit dem Auto oder mit der Bahn in das von uns gebuchte Hotel in Rothenburg ob der Tauber an.
Das Auto können Sie am Großparkplatz in Rothenburg für die Dauer Ihrer Radtour abstellen. An den Hotels in der Altstadt ist dies nicht möglich.
Anschließend unternehmen Sie  einen Rundgang durch die Stadt mit einem wunderschönen Stadtbild. Viele schöne Lokale laden zum Abendessen ein, so dass die Wahl schwer fällt.

2. Tag

Sie verlassen Rothenburg ob der Tauber und fahren auf dem "Altmühlweg" zunächst über Neusitz und Nordenberg nach Windelsbach.
Bei Hornau machen Sie einen kleinen Abstecher von 3 km zur Altmühlquelle und nach Wildbad, einem der ältesten Heilbäder Deutschlands. Heute stehen noch ein Hotel und ein Gasthof aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Andere Kurorte haben sich vorgedrängelt.
Sie fahren zurück zum Hornauer Weiher und nach Binzwangen mit vielen denkmalgeschützten Fachwerkhäusern. Von dort nach Colmberg, an der Burgenstraße gelegen (30,5 km). Außer der sehenswerten, mittelalterlichen Burg befindet sich hier das Informationszentrum Frankenhöhe.
Sie folgen der Altmühl über Meuchlein und Frommetsfelden nach Leutershausen. Hier befindet sich das Gustav-Weißkopf-Museum, das an den ersten Motorflieger der Welt erinnert. Desweiteren gibt es noch ein Motorradmuseum zu besichtigen.
Weiter führt die Tour nach Herrieden, einem der ältesten Orte Frankens aus dem Jahre 782. Die gut erhaltene Stadtbefestigung stammt aus dem 14. Jahrhundert.

3. Tag:
Von Herrieden geht es über Ornbau zum Altmühlsee und nach Gunzenhausen, (keine Steigungen, leicht abfallend. Bei einem Stadtrundgang schauen Sie sich die Barockbauten am Marktplatz, sowie den Blasturm und den Färberturm an. Im Museum für Vor- und Frühgeschichte entdecken Sie Ausstellungsstücke von der Römerzeit bis zur Neuzeit.
In Gunzenhausen beginnt nun der eigentliche Radweg "Altmühltal". Dieser führt Sie über Windsfeld nach Graben, wo Reste des alten Karlsgrabens aus dem Jahre 793 zu sehen und im Fossa-Carolina-Museum erläutert werden. Sie kommen nun nach Treuchtlingen.
Oberhalb steht auf dem Schlossberg die Burg aus dem 13. Jahrhundert. Das Kur- und Informationszentrum befindet sich im Treuchtlinger Stadtschloß. Hier auf dem Schloß wurde der "Pappenheimer" geboren.
Vergessen Sie nicht, den freien Eintritt in die Altmühl-Therme in Anspruch zu nehmen.

4. Tag:

Nun schließt sich der romantischste Teil des Altmühltals an. Über Dietfurt kommen Sie nach Pappenheim.
Sehenswert hier das Burgmuseum, die Burg Pappenheim, die St. Galluskirche aus dem 9. Jahrhundert, die Pfarrkirche St. Maria und Altes und Neues Schloss.
Nächste Station ist Solnhofen mit dem Bürgermeister-Müller-Museum (Urvogel) und der Sola Basilika, sieben Kirchenbauten, beginnend 6. Jahrhundert. Hinter Solnhofen werden Sie von den "Zwölf Aposteln", einer beeindruckenden Felsformation begrüßt.
Über Mörnsheim und Dollnstein gelangen Sie nach Eichstätt.
In dieser Stadt müsste man einen ganzen Tag bleiben, so viel Interessantes gibt es zu entdecken, die Willibaldsburg mit frühgeschichtlichem Museum, Kloster Rebdorf, den Dom, viele Kirchen, das Informationszentrum Altmühltal, die Fürstbischöfliche Residenz u.v.a. mehr.

5. Tag
Von Eichstätt fahren Sie nach Pfünz und machen hier einen kleinen Abstecher zum Römerkastell Vetoniana.
Weiter geht es über Walting, Gungolding und Kipfenberg mit der Burg und einem Bajuwaren- und Römermuseum nach Arnsberg. Die nächsten Ziele sind Kinding und und Beilngries.
Viele Museen und das Schloss gibt es hier zu entdecken.

6. Tag:

Der Altmühltal-Radweg führt anschließend nach Dietfurt (an der Altmühl) mit einem Mühlenmuseum und nach einem Blick zum Schloss Eggersberg nach Riedenburg, das insbesondere durch das Burg- und Falknereimuseum auf der Rosenburg berühmt ist.
Von Riedenburg fahren Sie nach Kelheim.
In Kelheim kann man auch das Ende des alten "König-Ludwig-Kanals" anschauen, der zwischen 1836 und 1846 erbaut wurde und Teil einer schiffbaren Verbindung zwischen der Nordsee bei Rotterdam und dem Schwarzen Meer darstellte.
Wenn Sie am Nachmittag noch Zeit für einen Ausflug ohne Fahrrad Zeit haben, so empfehlen wir die Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zum weltberühmten Kloster Weltenburg.
Hier erwartet Sie nicht nur die herrliche Asamkirche sondern auch ein süffiges Klosterbier.

7. Tag

Individuelle Abreise oder
Verlängerung nach Regensburg.
Regensburg ist eine Gründung Heinrich des Löwen
, die Altstadt ist besonders interessant.
Nicht versäumen: Besuch auf dem Museumsschiff
 
Impressionen:




























Beim Gang durch die alten Gassen von Regensburg fanden wir dieses Schild


 
Buchungs-Formular, bitte
ausdrucken und absenden
  Unsere Internetseiten zum Thema Wandern
Reisebedingungen Wander-Angebote
Reiserücktrittversicherung Wander-Ideen
Gebuchte Touren dieses Jahr Wandern ohne Gepäck
Unsere Internetseiten
 
König-Ludwig-Weg
Lech-Erlebnisweg
Auto und Urlaub Maximiliansweg
Königlich-bayerische Radl-Post Rhein-Burgen-Wanderweg
Radfahren ohne Gepäck Wanderreisen Deutschland
  Alpenlandtouristik
Postfach 10 13 13
86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20,
info@alpenlandtouristik.de
   
Startseite