Altmühltal-
Panoramaweg
2016

Wandern ohne Gepäck (14 Tage)
Wandern ohne Gepäck auf dem Altmühltal- Panoramaweg:
Zwischen Pappenheim und Kelheim erschließt sich für den Wanderer ein besonders reizvoller Abschnitt des Altmühltales.
Der Altmühltal- Panoramaweg begleitet die idyllische Altmühl hier und führt durch eine Mischung von Waldabschnitten, Auenlandschaft und Trockenheide.
Der Wanderer lernt abwechslungsreiche Orte mit kulturellem Hintergrund kennen.
Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt; der Wanderer benötigt keine Lunch-Pakete.

Impressionen:
Verlängerung nach Regensburg ist möglich

 

Programm:
1. Tag:
Individuelle Anreise nach Treuchtlingen
2. Tag:
Treuchtlingen - Pappenheim, 10 km
3. Tag:
Pappenheim - Mörnsheim, 14 km
4. Tag:
Mörnsheim - Dollnstein, 13 km
5. Tag:

Dollnstein -Eichstätt, 15 km
6. Tag:
Eichstätt - Walting, 14 km
7. Tag:
Walting - Arnsberg, 13 km
8. Tag:
Arnsberg - Enkering/Kinding, 15 km
9. Tag:
Enkering/Kinding - Beilngries 17 km
10. Tag:

Beilngries - Deising, 16 km
11. Tag:
Deising - Riedenburg, 16 km
12. Tag:
Riedenburg - Essing, 12 km
13. Tag:
Essing - Kelheim 11 km
14. Tag:
Nach dem reichhaltigen Frühstück individuelle Abreise

Leistungen:

12 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet
Zimmer mit DU/WC oder Bad (teils TV, Telefon)
Gepäcktransfer zum Tagesziel
Wanderbuch mit lnfomaterial und Reisebeschreibung

Reisepreis:
p.P im Doppelzimmer 692,00 €
(ab 4 Personen) 609,00 €
Einzelzimmerzuschlag 169,00 €

Familienpreis:
 
1 Kind im Einzelzimmer
 672,00 €
 2 Kinder im Doppelzimmer
 pro Kind 508,00 €


Hinweise:

Sie können Ihren Reisetermin frei wählen, da meist tägliche Anreise möglich ist.

Hikeline-Wanderführer
ISBN 978-3-85000-500-5

Fotonachweis:
Informationszentrum Naturpark Altmühltal


Wanderkompass







 

1. Tag:
Individuelle Anreise nach Treuchtlingen (Bahnstation).

2. Tag:
Sie beginnen Ihre Wanderung auf dem Altmühltal-Panoramaweg in Treuchtlingen
und kommen zunächst nach Dietfurt und weiter nach Pappenheim (sehenswerte Bürgerhäuser, die Schlösser derer zu Pappenheim, die Burg und die St. Galluskirche aus dem 9. Jahrhundert).

3. Tag:
Von Pappenheim nach
Solnhofen (Museum mit dem Urvogel) und zu den „Zwölf Aposteln“, dem wohl beliebtesten Fotomotiv.  


Von Solnhofen wandern Sie
über Esslingen nach Mörnsheim.

4. Tag:
Von Mörnsheim nach Hagenacker und Dollnstein (Burgruine aus dem 11. Jahrhundert).


5. Tag:
Von Dollnstein nach Obereichstätt und in die Bischofsstadt Eichstätt.


(Willibaldsburg, der Eichstätter Dom, das Domschatz- und Diözesanmuseum).


6. Tag:

Von Eichstätt auf einem Höhenweg zu den großen Findlingssteinen – Blick auf das römische Kastell Vetoniana – und bergab nach Walting.

7. Tag:
Von Walting nach Rieshofen, Pfalzpaint zur Gugoldinger Heide und nach Arnsberg.
 
8. Tag:
Beginnend in Arnsberg wandern Sie zunächst nach Böhming und Kipfenberg.
An Grösdorf vorbei wandern Sie nach Böhming, zum römischen Limes-Wachturm und nach Kipfenberg. Von hier nach Enkering oder Kinding.

9. Tag:

Sie wandern von Enkering/Kinding nach Unteremmendorf (Steinernes Tor), zur Kratzmühle und nach Beilngries.  

10. Tag:
Von Beilngries nach Pfenninghof und Einsiedel nach Deising.


11. Tag:
Sie starten in Deising, kommen nach Untereggersberg und Gundlfing. Auf einem Höhenweg zum Rosskopf, zum Teufel
sfelsen und nach Riedenburg (Schloss Rosenhof, Falknerei, Kristallmuseum).  

12. Tag:
Von Riedenburg zur Burg Prunn (11. Jahrhundert), nach Nusshausen und Essing.



(bekannte Holzbrücke)

13. Tag:
Sie starten in Essing und kommen durch den Hienheimer Forst, am Schürfgrubenfeld vorbei, nach Kelheim (Befreiungshalle, Orgelmuseum, Donaudurchbruch-Weltenburg).



14. Tag:
Abreise

 

So beurteilen unsere Gäste die Tour::
Sehr geehrte Frau Jetschke,
sehr geehrter Herr Jetschke,  
gestern sind wir - meine Tochter und ich - von der oben genannten Tour zurück gekommen. Ich möchte mich bei Ihnen, auch im Namen meiner Tochter Helga Stange, ganz herzlich für die großartige Organisation bedanken. Es hat alles "wie am Schnürchen" geklappt und die Auswahl der Hotels war auch sehr gut. Wir wurden überall sehr freundlich aufgenommen und in Kipfenberg nach einem Regentag auch gleich mit Zeitungen für unsere nassen Schuhe versorgt.  
Die beiden langen Etappen, vor allem Kipfenberg - Beilngries, gingen an die Grenzen. Wir haben dann auch ab dem Freizeitzentrum Kratzmühle die Markierung verlassen und sind einem Radweg nach Beilngries gefolgt, weil wir uns nicht noch einen weiteren Aufstieg und vor allem die weit ausholende Schleife hinunter nach Beilngries nicht mehr antun wollten. Die vorherigen Wandertage steckten in den Knochen und wir waren einfach müde. Die Beschreibung im Büchlein ist sehr exakt, nun aber nicht mehr vonnöten für die Orientierung, denn der Weg ist durchaus sehr gut markiert, man kommt ohne Karte zurecht. Die Tour erfordert allerdings eine gute Kondition und Ausdauer, denn durch die vielen Auf- und Abstiege ist sie doch ziemlich anstrengend. Aber die Aussicht, die sich immer wieder bietet und die einmalige Landschaft belohnten uns dafür. Was wir als sehr angenehm empfanden - ganz wenig asphaltierte Wege und kein Zusammentreffen mit den Radwegen, zumindest nicht von Pappenheim bis Beilngries. Ich kann diesen Altmühltal-Panoramaweg nur empfehlen!  
Mit frdl. Grüßen Elisabeth Fischer

 
  Unsere Internetseiten zum
Thema Radeln
  Unsere Internetseiten zum
Thema Wandern
Anmeldeformular, bitte
ausdrucken und absenden
Wander-Angebote
  Reisebedingungen Wander-Ideen
Kontakt (E-Mail Aderesse) Wandern ohne Gepäck
Touristik-Institut Landsberg König-Ludwig-Weg
Auto und Urlaub Maximiliansweg
Königlich-bayerische Radl-Post Rhein-Burgen-Wanderweg
Radfahren ohne Gepäck Wanderreisen Deutschland
  Alpenlandtouristik
Postfach 10 13 13
86899 Landsberg
Telefon 08191/30 86 20,
FAX: 4913
   
Startseite